Tourenberichte...

und wir laufen und laufen und laufen

 

BERGTOUR #6 | 2018

4-Tages-Tour BLACK FOREST

28.04.-01.05.2018

Etappe VIER

Wie schnell vier Tage herumgehen, konnten wir am Morgen in Todtnauberg erkennen. Das etwas schlechtere Wetter machte unserer Laune aber nichts aus. Denn bei unserer Abschlussetappe begleiteten uns liebe Familienmitglieder, die extra von Emmendingen und von Singen in den Schwarzwald gefahren waren. 

 

Die heutige Tour von Todtnauberg über Muggenbrunn auf den Schauinsland war mit 14 Kilometer und drei Stunden vergleichsweise klein. Aber auch hier zählte jeder Schritt, genossen wir jeden Meter bei schönster Umgebung an diesem Feiertag. 

 

Die Daten der letzten vier Tage:

  • 83,82 Kilometer
  • 20 Stunden und 15 Minuten
  • 3.605 Meter in die Höhe
  • 2.689 Meter nach unten
  • 7.587 zusätzliche Kalorien verbrannt

Unsere Eindrücken: es waren sehr schöne, manchmal kraftraubende, aber auch atemberaubende Momente, die wir im Schwarzwald erleben durften. Wir sind trotz vieler angekündigter Regentage fast komplett "trocken" geblieben. Es war ein Genuss, die Region und die Menschen sowie die Kulinarik ein klein wenig kennen zu lernen. 

 

Diese schöne BLACK FOREST Heimattour wird uns nicht nur in bester Erinnerung bleiben. Nein, denn wir haben schon heute für kommendes Jahr die Fortsetzung vom Schauinsland an geplant. 

 

 

01|05|2018

gelaufene Kilometer: 14

Spendensumme: 14

Gesamtsumme = 125 Euro



 

BERGTOUR #5 | 2018

4-Tages-Tour BLACK FOREST

28.04.-01.05.2018

Etappe DREI 

Nach einer stürmischen Nacht im Schwarzwald sanken die Temperaturen knapp oberhalb der Null-Grad-Grenze. Dementsprechend frisch, aber sonnig, war es zu Beginn des dritten Tages. 

 

Direkt vom Hotel ging es steil bergauf in Richtung Rinken unterhalb des Feldberges. Von dort aus weiter zum Raimartihof und dem wunderschönen Feldsee

 

Die heutige 22 Kilometer lange Etappe war mit Abstand aus unserer Sicht heraus die schönste Tour mit dem Ziel des Feldberg-Gipfel über den Feldberg-Steig. 

 

Angekommen wurden wir schon fast wieder hinunter geblasen, so stark windete es hier auf fast 1.500m und dem höchsten Gipfel im Schwarzwald. Vom Gipfel aus konnten wir unsere Tour hervorragend überblicken und wir erfreuten uns an dieser tollen Aussicht.

 

Nach einer kurzen Einkehr und einem warmen Getränk auf der St. Wilhelmer Hütte ging es über den Höhenweg in Richtung Stübenwasen und weiter zum letzten Übernachtungsziel nach Todtnauberg

 

Insgesamt waren wir an diesem Tag wieder über 5,5 Stunden unterwegs und konnten dabei 901 Höhenmeter nach oben und 837 Höhenmeter nach unten bewältigen.

 

 

 

30|04|2018

gelaufene Kilometer: 22 

Spendensumme: 22

Gesamtsumme = 111 Euro



 

BERGTOUR #4 | 2018

4-Tages-Tour BLACK FOREST

28.04.-01.05.2018

Etappe ZWEI 

Am Morgen des zweiten Tages lachte bereits die Sonne, als wir nach ausgiebigen Frühstück und Stärkung bei noch frischen Temperaturen starteten. 

 

Von St. Märgen ging es erst in Richtung Thurner und seiner berühmten Loipe. Hier trafen wir dann auch erstmalig auf den Westweg und laut Wanderkarte den E1 Fernwanderweg. 

 

Um die Mittagszeit rasteten wir auf einer schönen Parkbank in Breitnau und vor dort aus ging es zur Ravenna Schlucht. Diese zeigt sich mit den Sonnenstrahlen immer wieder von ihrer besten Seite. 

 

Nach einer kurzen Kaffeepause im geschichtsträchtigen Gasthaus an der Ravennabrücke und "Der Alten Steige" verlangte uns der Anstieg nach Hinterzarten-Alpersbach noch einmal alle Konzentration, vor allem aber Kräfte. 

 

Hier erreichten wir am Waldhotel Fehrenbach unser zweites Ziel und am Abend erfreuten wir uns einem kulinarischen Hochgenuss mit einem veganen Menü vom Feinsten. Vielen lieben Dank, Herr Fehrenbach.

 

Die zweite Etappe beinhaltete insgesamt 21 Kilometer, weitere 1.500 Höhenmeter wurden bezwungen und wir hatten dabei eine Laufzeit von 5 Stunden.

 

 

29|04|2018

gelaufene Kilometer: 21 

Spendensumme: 21

Gesamtsumme = 89 Euro



 

BERGTOUR #3 | 2018

4-Tages-Tour BLACK FOREST

28.04.-01.05.2018

Etappe EINS 

 

Vor gut einem Jahr starteten wir mit der Planung der sogenannten BLACK FOREST Heimattour. Wir wollten den 1. Mai Feiertag mit einer mehrtägigen Wanderung nutzen und kamen so recht schnell auf die Heimat von Stefan. Denn in Freiburg am Rande des südlichen Schwarzwald wurde er geboren.

 

Wir starteten am ersten Tag von Denzlingen aus über den Einbollen in Richtung Kandel. Hier ging es nahezu fast nur durch den Wald und der einsetzende Regen ab dem Luser machte uns nicht wirklich viel aus. 

 

Nach gut dreieinhalb Stunden erreichten wir dann den Kandel und erlebten eine schöne Pause, die uns nach über 1.000 Höhenmetern wirklich gut tat. 

 

Von hier aus ging es gemütlich weiter in Richtung St. Märgen vorbei an vielen Höfen, natürlich durch den Schwarzwald und somit auch auf Teilen des Wanderwegs  Zweitälersteig. 

 

Am ersten Tag kamen wir somit nach über 27 Kilometer und einer Laufzeit von 6:45 Stunden an unser erstes Etappenziel an. Mit viel Freude und viel Genuß nahmen wir das Abendessen im Gasthaus Hirschen ein. Es gab mit der Vorspeise, einem Zwischengang und der Hauptspeise fast nur Spargel. Ein Traum und herrlicher Genuss.

28|04|2018

gelaufene Kilometer: 27 

Spendensumme: 27

Gesamtsumme = 68 Euro