Die 1.000 Berg-Kilometer

... sind erreicht. Und darauf sind wir stolz!

 

BERGTOUR #64

An die Grenzen gehen und darüber hinaus

Die heutige Tour hatten wir seit längerem vor und galt für uns schon im Vorfeld als eine Herausforderung, die wir bestehen und meistern wollten: der Stuttgarter Rössleweg, eine Rundtour um und durch die Landeshauptstadt Stuttgart

 

In der Früh um 6.30 Uhr starteten wir in Stuttgart-Weilimdorf bei kühlen Temperaturen und stiegen in unser Abenteuer ein. Passend dazu ging es gleich zum Feuerbacher Höhenweg und von dort aus weiter über das Robert-Bosch-Krankenhaus, Münster, Steinhaldenfeld, Bad-Canstatt. Dort angekommen zeigte die Uhr gerade einmal 11.00 Uhr und 16km, somit hatten wir noch eine Menge vor uns. 

 

Von Untertürkheim ging es nach Obertürkheim unterhalb vom Kappelberg (dem Wahrzeichen Fellbachs) entlang und dann überquerten wir die Brücke und den Neckar (an diesem Tag zweimal) nach Stuttgart-Hedelfingen

 

Nach einer verdienten und gut schmeckende Vesperpause ging es gut gestärkt weiter über den Frauenkopf zum Stuttgarter Fernsehturm. Den Stadtteil Degerloch ließen wir linksseitig liegen, und es ging über den Waldfriedhof hinunter nach Kaltental und dort wieder hinauf nach Heslach. Der Kräherwald bildete dann den Abschluss in Richtung Feuerbach und zu unserem Ausgangspunkt nach Weilimdorf

 

Es ist fantastisch, wie viele grüne Ecken die Stadt Stuttgart zu bieten hat, Unmengen von schönen Wäldern, eine Vielzahl von Schrebergärten und unheimlich viele Sportanlagen im Grünen.

 

Diese Tour hat uns konditionell und mental alles abverlangt. Aber mit ein paar Tagen Abstand muss und kann man sagen: es war klasse! So werden wir Stuttgart wohl nie wieder sehen und spüren. 

 

Ein großes Dankeschön an die Wegemacher und Gestalter des Schwäbischen Albvereins

 

13.04.2019

gelaufene Kilometer: 59

Spendensumme: 59

Gesamtsumme: 1094 Euro



 BERGTOUR #63

Der Pfänder

Der Abschluss unseres einwöchigen Aktivurlaubs war wie der Start eine schöne Frühlingswanderung. Dieses Mal zog es uns zum Anfang des Vorarlbergs, genauer gesagt zum Pfänder hoch. 

 

Vom Parkplatz des Pfänders aus gibt es einen Käselehrpfad, der wunderschön angelegt ist. Über Moosegg, Trögen ging es bis nach Möggers Dorf und von dort aus wieder über Ried, Eichenberg-Lutzenreute und Eichenberg-Dorf zurück zum Parkplatz. 

 

Viele Hinweisschilder lehren einem auch etwas über die Entstehung des Käses in Verbindung mit den Alpen und auch dem Land Vorarlberg. Es macht somit auch wirklich Spaß und ist eine schöne Tour. 

 

Insgesamt durften wir 700 Höhenmeter nach oben wie auch nach unten wandern und kamen am Ende schön ausgepowert wieder zurück an den Pfänder. Das Gipfelkreuz, umlagert von vielen Spaziergängern, wollten wir uns natürlich dann aber auch nicht entgehen lassen. 

 

Mit dieser Tour endete unser diesjähriger Skiurlaub. Neben vier schönen Skitouren, zwei Wanderungen waren wir auch einmal auf der Silvretta Montafon Skifahren. 

 

Und jetzt, jetzt freuen wir uns auf das Frühling, auf den Sommer, den Herbst, auf viele, viele Bergtouren. 

 

30.03.2019

gelaufene Kilometer: 18

Spendensumme: 18

Gesamtsumme: 1035 Euro



BERGTOUR #62

Wieder hinauf zur Lindauer Hütte

Die Lindauer Hütte: für uns immer wieder ein lohnenswertes Ziel unterhalb dem Wahrzeichen des Montafons, die Drei Türme

 

Und auch an diesem Morgen zeigte sich das Montafon, das Gauertal, der Himmel von seiner schönsten Seite und die Sonne begleitete uns den ganzen Tag über. 

 

Den Anstieg von Latschau aus machten wir wieder linksseitig, während wir dieses Mal die rechte Seite für die Abfahrt wählten, und somit neben der Lindauer Hütte auch das Gauertalhaus besuchen konnte. 

 

Die Bilder alleine sprechen hier für sich, da bedarf es keine weiteren Sätze außer: vielen herzlichen Dank für diesen traumhaft schönen Tag, den wir - Katja und ich - gemeinsam mit unserer Trauzeugin und besten Freundin Nadine genießen konnten.

 

28.03.2019

gelaufene Kilometer: 15

Spendensumme: 15

Gesamtsumme: 1017 Euro



BERGTOUR #61

Wow - 1.000 Kilometer in nicht einmal einem Jahr

Wer hätte das gedacht. Vor nicht einmal einem Jahr - am 30.03.2018 - sind wir gestartet und haben unsere Touren aufgezeichnet und hier auf unserer Website dokumentiert.

 

Und nun am 27.03.2019 erwandern wir die ersten 1.000 Kilometer! Wir sind glücklich und zugleich stolz. Unheimlich viele Touren und Erlebnisse hatten wir in dieser Zeit. 

 

Am heutigen Tag ging es mit den Tourenski vom Tschengla im Brandnertal hinauf auf den Loischkopf. Halt machten wir zwischendurch im Alpenrestaurant Frööd

 

Und nicht nur die Sonne lachte an diesem Tag wieder, sondern auch unsere Herzen.

 

Denn 1.000 Kilometer heißen für uns auch gleich 1.000 Euro, die wir jetzt bereits erwandert und gespendet haben. 

 

27.03.2019

gelaufene Kilometer: 10

Spendensumme: 10

Gesamtsumme: 1002 Euro



BERGTOUR #60

Der Winter kommt zurück

So sind nun mal die Berge. Gestern Sonne und blauer Himmel. Heute Nebel, Wolken, Schneefall. 

 

Dementsprechend kurz viel unsere heutige Skitour aus. Wir gingen von Latschau über das Gauertal hoch zum Gasthaus Grabs. 

 

Und trotzdem war es schön. Denn wir waren alleine unterwegs und die Stille kann einem auch viel Energie und Kraft geben.

25.03.2019

gelaufene Kilometer: 7

Spendensumme: 7

Gesamtsumme: 992 Euro