Das Montafon lässt...

...wieder mal grüßen

 

BERGTOUR #97 | #98

Tradition lässt grüßen: gemeinsam mit Ralph unterwegs

Es ist schon Tradition, und das ist auch gut so. Denn die Touren mit meinem Cousin Ralph machen immer wieder viel Spaß. Heuer waren wir zum dritten Male unterwegs. Nach dem Säntis und der Totalphütte ging es jetzt ins Montafon zu zwei wunderschönen Tagestouren.

 

Am Samstag starteten wir von der Grasjochhütte aus zum Scheimersch. Nach der erfolgreichen Gipfelbesteigung ging es dann bei der heutigen Rundtour weiter zum oberen und unteren Alpguess See. Auch wenn wir uns immer wiederholen: es war einfach wunderschön. 

 

Über die Alpguess Alpe ging es dann noch einmal mächtig hinauf zum Grasjoch. Dieser erste Tag machte schon Lust auf mehr. 

 

Am Tag zwei fuhren wir mit dem Auto zum Gasthof Grabs. Von dort aus ging es dann in Richtung Mittagsspitze

Pünktlich zur Mittagszeit waren wir dann auch auf der Mittagsspitze und konnte mit einer Reihe von weiteren Gipfelstürmer das herrliche Panorama genießen: die Sulzfluh, die Wiss Platt, die Drei Türme, die Zimba bis hin auf der anderen Seite das Hochjoch, der Itonskopf und auch die Rote Wand, aber auch der Nachbarberg Schwarzhorn.

 

Mit einem Mittagessen auf dem Gasthof Grabs endete unsere Männertour und wir fuhren glücklich hinaus in Richtung Heimat. 

 

14./ 15.09.2019

gelaufene Kilometer: 21

Spendensumme: 21

Gesamtsumme: 1639 Euro



 

BERGTOUR #96

Die Versalspitze

Ein verheißungsvoller Tag startete mit der Bergbahn Tafamunt. Unser heutiges Ziel lag auf 2.462m

 

Von der Bergstation aus ging es direkt steil bergauf durch den Wald, vorbei an dem Versalhaus hoch zur Versalspitze. Ein herrlicher Anstieg, der in der Hochsaison mit Sicherheit aber auch sehr überlaufen sein dürfte. 

 

Vom Gipfel aus kann man die Heilbronner Hütte erkennen und auch der Kops Stausee begleitet einem auf dem Abstieg.

 

Nach einer kurzen Rast gingen wir über die Verbella Alpe und dem traumhaft schönen Wiegesee wieder zurück auf unserer Rundtour zur Tafamunt Bahn. 

 

03.09.2019

gelaufene Kilometer: 13

Spendensumme: 13

Gesamtsumme: 1618 Euro



 

BERGTOUR #95

Wer einmal hier war, wird auch ein zweites Mal hochsteigen.

Der Scheimersch war mit Sicherheit vor diesem Sommer noch ein absoluter Geheimtipp. Seit dieser Saison läuft die Bergbahn zum Grasjoch am Hochjoch immer Freitags bis Sonntags. Und von hier aus sind es nur gute neunzig Minuten zum Gipfel, wenn überhaupt. 

 

Aber es lohnt sich. Von hier aus genießt man einen 360° Blick. Das Rätikon, die Silvretta, in die Verwallgruppe, das Hochjoch, die Rote Wand, bis ins Tirol. Einfach nur herrlich. 

 

Am heutigen Tag sind wir danach wieder abgestiegen, schauten noch bei der Alpe Zamang vorbei und dann ging es schon wieder hinunter ins Tal. 

 

31.08.2019

gelaufene Kilometer: 10

Spendensumme: 10

Gesamtsumme: 1605 Euro



 

BERGTOUR #94

Unsere eigene Battletour

Schon die Anreise zu unserer Battletour war aufregend, denn genau mit der allerletzten Bergbahn (ein Dankeschön an den tollen Mitarbeiter) ging es für uns hoch zur Douglashütte. Es folgt ein traumhaft schöner Abend mit zwei Mädels aus Österreich/USA und um 3.30 Uhr ging unser Wecker. 

 

Bei noch eisig kalten Temperaturen ging es in der Früh hoch zur Totalphütte und dort war es uns dann spätestens schon einmal warm. Von hier aus wieder auf einem anderen Weg hinunter zum Lünersee, weiter über die gleichnamige Alpe und hoch zum Schweizer Tor. Ein kurzer Anstieg und dann wieder bergabwärts in Richtung Lindauer Hütte. Hier eine kurze Rast und weiter ging es: hoch zur Tilisuna Hütte

Pünktlich zur Mittagszeit waren wir auf der Tilisuna Hütte und das Essen schmeckte einfach bärig. Nach der Pause ging es weiter zum Schwarzhornsattel und von der dort folgte der Abstieg über den Tobelsee, die Alpe Alpila, dem Gauertal bis zum Parkplatz Latschau. Unser Ziel: der Gasthof Sulzfluh

 

24.08.2019

gelaufene Kilometer: 33

Spendensumme: 33

Gesamtsumme: 1595 Euro



 

BERGTOUR #92 | #93

Unterwegs im Silvretta Gebiet

Gemeinsam mit zwei Bergfreunde aus dem Alpenverein Sektion Stuttgart - Katalin und Stefan - ging es für uns an diesem Wochenende ins Silvretta Gebiet. Ausgangspunkt war die Bielerhöhe am Silvretta Stausee

 

Erstes Ziel an diesem Tag war das Hohe Rad, ein Gipfel auf 2.934m im Grenzgebiet zwischen dem Vorarlberg und Tirol. Von hier aus hat man in der Tat einen herrlichen Ausblick auf das gesamte Berggebiet und insbesondere des Piz Buin

 

Nach der Gipfelbesteigung ging es für uns dann hinunter zum ersten Etappenziel, der Wiesbadener Hütte

 

Am Morgen nach dem Frühstück ging es für uns zunächst einmal auf direkten Weg zurück zur Bielerhöhe. 

Nachdem wir unten wieder am Stausee angelegt waren, ging es auf der gegenüberliegenden Seite wieder für uns hinauf. Denn unser heutiges Ziel war der Bielerkopf auf 2.390m. Und auch dieser Blick belohnte uns für den kurzen, strengen Aufstieg. 

 

Ein herrliches Wochenende endete mit dem Abstieg und der Heimfahrt nach Stuttgart. Schön das Ihr mit dabei wart, Katalin und Stefan

 

17./18.08.2019

gelaufene Kilometer: 23

Spendensumme: 23

Gesamtsumme: 1562 Euro